Linearantriebe, Serie AT

Die Linearantriebe werden gewöhnlich an sehr kompakten Maschinen verwendet und an Ab- und Aufwickelstationen montiert, die Montage kann mit Frontflanschen, Füßen oder Gelenken erfolgen. Es stehen sowohl axiale als auch versetzte, radiale Antriebe zur Verfügung, um bei Bedarf den dafür erforderlichen Raum zu reduzieren oder die Antriebskraft zu erhöhen.

Die Geschwindigkeit kann vom Bediener über das Menü des Regelgeräts web@path bestimmt werden. Die elektronischen Reed-Endschalter sind in die Nuten des Aluminiumghäuses eingesetzt und für eventuelle Änderungen des Hubs leicht zugänglich.

Preisanfrage starten

Unverbindliche Preisanfrage

Jetzt Online anfragen und in 24h unverbindliches Angebot erhalten.
Preisanfrage starten

Steuerung mit Antrieb beim Abwickeln

In der Phase der Abwicklung erfasst der Sensor die Kante oder die Führungslinie der Materialbahn, um sie vor der folgenden Bearbeitungsphase korrekt auszurichten. Es ist vorteilhaft, wenn der Sensor in der Nähe der letzten Führungswalze des Abwicklers, aber auf jeden Fall mit der festen Konstruktion der Maschine verbunden, montiert wird.

Steuerung mit Antrieb beim Aufwickeln

In der Phase des Aufwickelns wird der Sensor direkt auf den Aufwickler montiert, damit er in Echtzeit die Position des vom Bearbeitungsprozess stammenden Materials verfolgen kann, so dass eine kantengerade Materialrolle entsteht.

Technische Daten

AT.53AT.103AT.203
RRR
Hub (mm)± 25± 50± 100
Min. – max. Geschw. (mm/s)4,5 – 754,5 – 754,5 – 75
Maximale Antriebskraft (N)140014001400
Antriebskraft bei 20 mm/s (N)800800800

Diese Daten wurden zur Zeit ihrer Veröffentlichung als korrekt angesehen, dies bewirkt jedoch keine Verantwortung vonseiten von der IBD Wickeltechnik GmbH für eventuelle Änderungen, die später entstanden sind.

Preisanfrage starten

Unverbindliche Preisanfrage

Jetzt Online anfragen und in 24h unverbindliches Angebot erhalten.
Preisanfrage starten